Unsere 
Weinprämierungen

Eichelmann 2018

80 2016 Rivaner trocken Großheppacher Steingrüble 12,5 % 
82 2016 Weißburgunder** trocken 13,5 % 80 2016 „Blanc de Noir“ trocken 12 % 
83 2016 Sauvignon Blanc** trocken 12,5 % 
83 2015 Riesling Spätlese trocken Großheppacher Steingrüble 13 % 
86 2015 Chardonnay*** trocken Barrique 14 % 
82 2015 Acolon** trocken 13,5 % 
82 2015 Spätburgunder*** trocken 13,5 % 85 2015 Lemberger*** trocken 13,5 % 83 2015 Merlot*** trocken 13,5 % 
85 2015 Shiraz trocken "Blue Label" 14 % 87 2015 „Ägidius“ Rotwein trocken Barrique "Blue Label" 14 %

Meiningers Rotweinpreis 2017

2015 Shiraz trocken "Blue Label"  

89 Punkte 
Restzucker (g / l): 2,30 g / l 
Gesamtsäure: 5,20 g / l 
Alkoholgehalt (% vol.): 14,00 % vol. Trinktemperatur: 14 - 18°C

Meiningers Rotweinpreis 2017

2014 Merlot trocken "Blue Label"  

88 Punkte 
Restzucker (g / l): 2,70 g / l 
Gesamtsäure: 5,60 g / l 
Alkoholgehalt (% vol.): 14,00 % vol. Trinktemperatur: 14 - 18°C

Eichelmann 2017

Eine sehr gleichmäßige Kollektion präsentiert Jochen Mayer in diesem Jahr mit Stärken wie gewohnt im roten Segment. Die Weißweine sind frisch, klar und geradlinig, am besten gefällt uns der Sauvignon Blanc, der würzige und florale Noten im Bouquet zeigt, im Mund lebhaft und zupackend ist bei klarer Frucht. Der im Holz ausgebaute 3 Sterne-Spätburgunder ist würzig und eindringlich, zeigt rauchige Noten, ist frisch dann im Mund, klar und zupackend, besitzt gute Struktur und feine Süße. Angenehm überrascht hat uns der ebenfalls im Holz ausgebaute Acolon, eine Rebsorte, die sonst eher mit aufdringlich- duftigen Noten und vordergründiger Frucht glänzt. Nicht so bei Jochen Mayer, sein Acolon ist würzig und eindringlich, zeigt rote Früchte im Bouquet, ist füllig dann im Mund, kraftvoll, besitzt reife Frucht und gute Struktur. Noch etwas besser gefällt uns der im Barrique ausgebaute Zweigelt, der feine Würze im Bouquet zeigt, intensive Frucht, rauchige Noten, reife Frucht besitzt, gute Struktur und Substanz und sehr kräftige Tannine. 81 2015 Rivaner trocken Großheppacher Steingrüble 12 % 81 2015 Weißburgunder** trocken 13 % 83 2015 Sauvignon Blanc** trocken 13 % 82 2015 Riesling Kabinett trocken Kleinheppacher Steingrüble 11 % 82 2015 Muskat-Trollinger Rosé trocken 12 % 81 2014 „Cuvée D“ Rotwein trocken 13 % 80 2013 Spätburgunder** trocken 13,5 % 85 2013 Acolon trocken 13,5 % 84 2012 Spätburgunder*** trocken 13,5 % 86 2012 Zweigelt*** trocken 13,5 % 81 2012 Shiraz trocken "Blue Label" 13,5 % 82 2013 Merlot trocken "Blue Label" 13,5 %

Meiningers Rotweinpreis 2016

und 1.100 weitere Weine aus 11 deutschen Anbaugebieten wurden zur zweiten Auflage des Wettbewerbs eingereicht. Die 60-köpfige Jury, bestehend aus Oenologen, Winzern, Weinfachhändlern, Sommeliers und Fachjournalisten, prüfte zunächst in der Vorrunde alle eingereichten Rotweine. Die besten wurden im Finale am 27. und 28. September 2016 erneut kritisch verkostet, bewertet und die Sieger der insgesamt acht Kategorien gekürt. Durch die strengen Regeln ist die Prämierung ausschließlich Weinen vorbehalten, die mit mindestens 87 Punkten bewertet wurden. Unser Wein hat diese Hürde geschafft und sich somit unter den Besten dieses Wettbewerbs platziert! 2012 Shiraz trocken "Blue Label"

Vaihinger Löwe 2016

Das Weingut Jochen Mayer hat sich dem Vergleich mit den besten deutschen Lembergern gestellt. Zum 24. Mal wurde der deutsche Lemberger-Preis „Vaihinger Löwe 2016“ auf Schloss Kaltenstein am 10. April verliehen. Eine Jury hatte zuvor aus mehr als 210 Weinen die Gewinner ermittelt. In der Kategorie „Klassisch“ konnte das Weingut Jochen Mayer aus Großheppach mit dem 2011 Lemberger *** QbA  trocken den 5 Platz (82,2 Punkten) erreichen und hat sich somit eine der Top-Platzierungen gesichert. 2011 Lemberger *** QbA  trocken, ein fülliger Rotwein mit geschmacklicher Vielfalt und anregender Eleganz. Präsentiert sich würzig-pfeffrig mit spürbarem Tannin. Blau Reflexe in tiefem Rot. 96° OE voll reife Trauben von Hand gelesen. 20 Tage Maischegärung, teilweise ganze Beeren. Ausgebaut in Edelstahltank, nach langer Reifezeit jetzt ein Highlight für Rotweinfreunde.

Eichelmann 2016

Nach einer ausgewogenen Kollektion im vergangenen Jahr präsentiert sich auch die neue Kollektion sehr homogen, weiß wie rot. Im 2-Sterne-Segment gefällt uns der fruchtbetonte, reintönige, herrlich geradlinige Sauvignon Blanc besonders gut, der kraftvoll und zupackend ist, der Riesling aus dem Steingrüble besitzt gute Struktur und Biss. In der Spitze ein klein wenig stärker noch sind die Rotweine von Jochen Mayer, wie der Spätburgunder aus der Wanne, der rote Früchte im Bouquet zeigt, dezent Vanille, gute Struktur besitzt, Frische und Frucht. Oder der Lemberger, ebenfalls aus der Wanne, der reintönige Frucht besitzt, feine Vanillenoten und feine süße Frucht, wunderschön kraftvoll und zupackend ist. Der Zweigelt erscheint uns ein wenig zu oxidativ, unser Favorit in der diesjährigen Kollektion ist der Merlot, der fruchtbetont im Bouquet ist, rote Früchte zeigt, klar, frisch und zupackend sich im Mund präsentiert, viel Fülle, gute Struktur und Frucht besitzt. 82     2014  Weißburgunder** trocken  12,5% 83     2014  Sauvignon Blanc** trocken 12% 83     2014  Riesling Spätlese trocken Steingrüble  12,5% 81     2014  Chardonnay Spätlese trocken Steingrüble  13,5% 82     2014  Sauvignon Blanc Klingle  11,5% 82     2014  Kerner Steingrüble   9,5% 83     2012  „Cuvée D“ Rotwein trocken (blue Label)  13,5% 83     2011  Acolon trocken (blue Label) 13,5% 84     2013  Spätburgunder*** trocken Wanne  13,5% 84     2011  Lemberger*** trocken Wanne 13% 85     2012  Merlot*** trocken Wanne  13,5% 81     2011  Zweigelt trocken "Blue Label" 13,5%

Eichelmann 2015

Eine ausgewogene Kollektion präsentiert Jochen Mayer auch in diesem Jahr, Weiß- und Rotweine überzeugen gleichermaßen. Die trockene Riesling-Spätlese ist konzentriert und frisch, geradlinig und klar, der im Holzfass ausgebaute 3-Sterne-Riesling ist fülliger und kraftvoller, noch mehr Substanz besitzt der im Barrique ausgebaute Chardonnay, er ist kraftvoll und strukturiert bei deutlichen Vanillenoten. Im roten Segment ist der Shiraz uns etwas zu sehr von Gewürznoten geprägt, spannender finden wir den Merlot, der reife Frucht und rauchige Noten im Bouquet zeigt, etwas Vanille, rote Früchte, füllig und harmonisch im Mund ist bei reifer Frucht und feiner Frische. Gleichauf sehen wir die rote Cuvée aus Merlot, Shiraz und Zweigelt, die viel Duft und Gewürznoten im Bouquet zeigt, im Mund aber kraftvoll und klar ist bei viel süßer Frucht. 83 2013 Riesling trocken „Frosch“ 12 % 81 2013 Weißburgunder** trocken 12,5 % 83 2012 Riesling Spätlese trocken 12,5 % 84 2012 Riesling*** trocken 13 % 85 2012 Chardonnay*** trocken Barrique 13,5 % 82 2013 Muskat-Trollinger Rosé trocken 12,5 % 82 2012 Spätburgunder*** trocken 13,5 % 82 2012 Lemberger*** trocken 13 % 85 2011 Merlot trocken Barrique "Blue Label" 13,5 % 81 2011 Shiraz trocken Barrique "Blue Label" 13,5 % 85 2011 „Ägidius“ Rotwein trocken Barrique "Blue Label" 13,5 %

Eichelmann 2014

Mit einer gleichmäßigen Kollektion stellten wir Jochen Mayer im Jahren 2013 erstmals vor; zwei Barriqueweine, Chardonnay und Zweigelt, ragten hervor. Die neu Kollektion gefiel uns nochmals besser, bot sehr gleichmäßiges Niveau, weiß wie rot. Unsere Favoriten waren der im Barrique ausgebaute Chardonnay, der Spätburgunder, der Merlot sowie die rote Cuvée Novaris aus Zweigelt, Syrah und Acolon: Eine überzeugende Vorstellung gab Jochen Mayer im vergangenen Jahr.